Häufig gestellte Fragen (FAQ) zu Sprachdienstleistungen
 
  • Wie rechnen Sie Übersetzungen ab?
    Nach Quellnormzeilen mit 55 Zeichen einschließlich Leerzeichen (NZ-55), ggf. abzüglich Rabatte. Nach Quellwörtern (= Anzahl der Wörter im Ausgangstext), ggf. abzüglich Rabatte. Manchmal auch als Festpreis inklusive bereits abgezogenem Rabatt.
  • Wie rechnen Sie Korrektorate ab?
    Nach Wörtern oder als Festpreis. Selten nach Zeitaufwand.
  • Wie ermittle ich die NZ-55 in meinem Word-Dokument?
    In neueren Word-Versionen, z.B. 2016, finden Sie unten links in der Leiste die Anzeige "Wörter". Darauf klicken Sie. Dann werden Ihnen die Zeichen mit Leerzeichen angezeigt. Diese Zahl teilen Sie durch 55 und runden ggf. die Dezimalstellen kaufmännisch auf oder ab.
  • Wie ermittle ich die Textmenge in meinem PDF bzw. meinen PDFs?
    Dies übernehmen wir, natürlich kostenlos, für Sie, nachdem Sie uns die Datei(en) haben zukommen lassen. 
  • Wie viele Wörter hat eine Normseite?
    250.
  • Wie viele Wörter hat eine tatsächliche Seite eines Dokuments?
    In der Regel zwischen 10 und 1000.
  • Warum listen Sie abgesehen von www.grunecker.de keine "richtigen" Referenzen?
    Aus Gründen der Vertraulichkeit können wir "nur" ein paar unserer Agenturkundenreferenzen mit Ihnen teilen, die Sie unter https://www.aswitte.de/de/über-s/astrid-elke-witte-jahrgang-1957 und https://www.aswitte.de/de/über-s/sebastian-witte-jahrgang-1975 finden.
  • Wie viele KollegInnen umfasst Ihr Expertennetzwerk?
    Unter 300. Bitte senden Sie eine Mail an info(at)aswitte.de , um die momentane Zahl zu erfragen.
  • Wie kann ich mich als freiberuflicheR ÜbersetzerIn bei Ihnen bewerben?
    Derzeit leider nur per Email ( sw(at)aswitte.de ). Ggf. erhalten Sie nach Prüfung der Bewerbung danach unser Word-Registrierungsformular per Email, welches gut 15 Minuten Zeitaufwand erfordert, um nach erneuter Prüfung der Angaben in unser Netzwerk aufgenommen werden zu können. Wir informieren Sie unter Weiterbildung & Aktuelles auf dieser Website, sobald wir für Übersetzerbewerbungen ein neues (Online-) System etabliert haben. 
  • Wie kann ich mich für ein Praktikum als ÜbersetzerIn oder ProjektmanagerIn bei Ihnen bewerben?
    Bis auf Weiteres nicht. Fern-Kontakt-Praktika per ZOOM-Videokonferenz o.ä. sind für die Zukunft geplant.
  • Haben Sie beide akademische Abschlüsse und wenn ja, wieviele davon sind in Übersetzen?
    Drei. Zwei davon sind in Übersetzen.
  • Wie lange sind Sie beide bereits in der Übersetzungsbranche tätig?
    17 Jahre, in Vollzeit (Stand: Herbst 2020).
  • Wie lange sind Sie beide bereits in der Übersetzungsvermittlung tätig?
    12 Jahre.
  • Sind Sie Übersetzer oder eine Übersetzungsagentur?
    Wir sind Übersetzer mit einem Netzwerk von Expertenlieferanten. Wir sind also im Grunde genommen eine Mischung aus Übersetzern und einer Agentur.
  • ​Welche Qualitätssicherungstools setzen Sie ein?
    SDL Trados Studio 2019/2021 QA Checker, Verifika QA, Oxford English Dictionary, Merriam-Webster's Collegiate Dictionary, Diccionario de la lengua española de la Real Academia, TERMIUM Plus (FR > EN), Infopédia (Porto Editora, PTPT/PTBR), Dicionário Priberam da Língua Portuguesa (PTPT), Michaelis (PTBR), Duden.
  • Auf welchem Wege werden beglaubigte Übersetzungen abgewickelt?
    Hinweg (Dokument zu uns) bevorzugt als Farb-PDF-Scan, möglichst mit 300 dpi (dots per inch/Punkte pro Zoll) Auflösung, per Email an info(at)aswitte.de oder über die sichere Upload-Möglichkeit unter Kontakt an uns übermittelt. Weitere Übermittlungsmöglichkeiten sind auf Anfrage: per Post eingesendet oder auch persönlich während der Öffnungszeiten des Hauses (Mo-Fr 8.45 - 16.45 h) im Teerhof 59 an der Rezeption abgegeben. Rückweg: per Post. Auf Anfrage kann im Einzelfall Abholung im Teerhof 59 an der Rezeption vereinbart werden. Nicht rechtswirksame PDF-Scans von beglaubigten Übersetzungen sind, anders als in jedem Fall mögliche Digitalfotos der beglaubigten Übersetzung, auf Anfrage erhältlich. Sie erhalten nach dem Scan kurze Zeit später die rechtswirksame Originalversion auf Papier.  
  • Welche Zahlungsweisen stehen mir als Kunde zur Verfügung?
    Kunden in Dtschld. zahlen in der Regel per Überweisung, manchmal auch per Skrill, in Ausnahmefällen bar an der Rezeption im Teerhof 59. Kunden in Ländern der EU, die den Euro haben (Eurozone), ggf. solche in der Schweiz und in Großbritannien, zahlen per SEPA-Überweisung in Euro, manchmal auch per Skrill. Kunden in Nicht-Eurozone-Ländern, ausgenommen Schweiz und Großbritannien, bieten wir je nach Land XOOM, TransferWise, Payoneer und/oder Skrill als Zahlungsweise an.
  • An welchem Gericht ist Sebastian Witte als Übersetzer mit sogenannter Beglaubigungsbefugnis zugelassen?
    OLG (Oberlandesgericht) Hamm.
  • Beglaubigen Sie auch Fremdübersetzungen?
    Sebastian Witte darf das und übernimmt das in aller Regel nach kurzer Prüfung des Sachverhalts auch, nach Angebot.
  • Für welche Dokumenttypen haben Sie jeweils immer gleiche Festpreise? 
    Für bestimmte Arten von Formularen haben wir Festpreise. Wenn Ihr Dokument in eine dieser Kategorien fällt, informieren wir Sie entsprechend.
  • Besorgen Sie auch Apostillen zu Ihren beglaubigten Übersetzungen?
    Diesen Service hat Sebastian Witte schon oft für unsere Kunden erbracht. Die Leistung ist auf Anfrage erhältlich.
  • Ich verstehe die kleinen Details im Leistungsbereich "Korrektorate" nicht so genau und interessiere mich für das Thema. Hätten Sie dazu nähere Informationen für mich?
    Korrektorate (textvergleichend oder einsprachig): diese Leistungen berechnen wir je Wort anhand der fachlichen und sprachlichen Qualität des von uns zu bearbeitenden Textes bzw. bei textvergleichendem Übersetzungskorrektorat zusätzlich auch des Schwierigkeitsgrades des Quelltextes oder nach Zeitaufwand. Alternativ erhalten Sie einen Festpreis, wenn es für Sie vorteilhaft ist. Ausgewogene Lektorats- und Korrektoratsethik, d.h. wir ändern weder zu viel noch erledigen wir die Arbeit zu oberflächlich, d.h. wir korrigieren die Übersetzung eben auch nicht zu zurückhaltend. Nach Absprache können wir die Prüftiefe bei Lektorats- und Korrektorats-leistungen mit dem Kunden abstimmen, d.h. wenn wir weniger Aspekte prüfen sollen, als unser Standardprogramm umfasst (im Falle des textvergleichenden Korrekturlesens zählen dazu: Inhalt/Richtigkeit der Übersetzung/Logik und Plausibilität, Termkonsistenz, Stil, Textkohärenz, Grammatik, Rechtschreibung, Zeichensetzung/beim einsprachigen Korrekturlesen gehören dazu: Stil, Textkohärenz, Grammatik, Rechtschreibung, Zeichensetzung) kann sich das preismindernd auswirken.  
  • Welche Dateiformate können Sie verarbeiten? 
    Folgende Quellformate können wir bearbeiten: Word, Excel, PowerPoint, PDF, XHTML 1.1, HTML 4 und HTML 5-Dateien, SDLXLIFF, MQXLIFF (nach Absprache), SDL Trados Studio-Pakete ab Studio-Version 2014, Adobe FrameMaker, Adobe InDesign, Adobe InCopy, QuarkXpress sowie persönlich übergebene bzw. nach Absprache auch per Post eingesandte Unterlagen.
  • Arbeiten Sie als Sprachdienstleister inhaltlich fast ausschließlich im Wirtschafts-/Finanz- bzw. Rechtsbereich?
    Nein. Wirtschaft/Finanzwesen bzw. Recht sind unsere wichtigsten Fachgebiete. Unsere sekundären Arbeitsgebiete wiederum finden Sie unter https://www.aswitte.de/de/über-s/weitere-vorteile-für-sie
  • Wie lange dauert die Übersetzung eines 40seitigen Dokuments aus dem Deutschen ins Englische?
    Dies hängt neben anderen Faktoren wie dem Formatierungsaufwand, der Frage, ob die Übersetzung beglaubigt werden soll (dann dauert es in aller Regel länger) und teilweise dem Schwierigkeitsgrad der Übersetzung auch von unserer jeweiligen Buchungssituation im Auftragszeitpunkt ab. Feiertage, an denen wir nur auf Anfrage verfügbar sind, und Urlaubszeiten, sind in unserem Google-Kalender unter https://bit.ly/3eK61es eingetragen. Unser zeitnahes Angebot nach Anfrage informiert Sie verbindlich über die Lieferzeit eines möglichen Auftrags. 
  • Wofür sind Ihre sachgebietsspezifischen Termbanken gut?
    Für terminologische Konsistenz, wo immer diese sinnvoll ist, für höhere Arbeitsgeschwindigkeit, für mehr Präzision.
  • In welchen Sprachenpaaren ist das 4-Augen-Prinzip bei Übersetzungen in jedem Fall enthalten?
    Deutsch <> Englisch, Französisch > Englisch, Spanisch > Englisch. In Portugiesisch > Deutsch und Spanisch > Deutsch sind 95% der Übersetzungsaufträge ebenfalls inklusive 4-Augen-Prinzip.   
  • Wo kann man weitere Informationen über Ihre Firma finden?
    LinkedIn (Astrid, Sebastian), XING (Sebastian).
  • Wo finde ich Arbeitsproben (Beispielübersetzungen)?
    Auf dem XING-Profil von Sebastian Witte in der Rubrik Portfolio, jeweils 1x Englisch -> Deutsch und 1x Spanisch -> Deutsch.
  • Vereinbaren Sie bei regelmäßiger Zusammenarbeit mit einem Kunden auch Standard- oder zumindest Richtpreise pro Sprachenpaar mit diesem?
    Ja, das ist bei regelmäßiger Zusammenarbeit eigentlich fast immer möglich.
  • Wir sind eine Übersetzungsagentur aus Frankreich und suchen Übersetzer und Korrektoren als Subunternehmer. Ist es OK für Sie als A. & S. Witte PartG, dass wir Ihnen, statt Rechnungen von Ihnen zu erhalten, Gutschriften in Bezug auf Ihre Lieferungen ausstellen?
    Ja, das geht fast immer. 
  • Wie sieht es mit der vertraulichen Behandlung meiner Dokumente und Daten bei Ihnen aus?
    Neben unserer hier einsehbaren Datenschutzerklärung haben wir von dem Portal der weltweit größten Übersetzer-Community aus dem Bundesstaat New York eine SecurePRO-Zertifizierung erhalten, in der umfassende Schutzmaßnahmen zur Geheimhaltung Ihrer Informationen dokumentiert und zum Teil auch nach Prüfung bestätigt worden sind.
  • Verfügen Sie über ein Projekt-Prozess-Verwaltungssystem für Kunden und Kollegen? Ja, Näheres dazu unter https://www.aswitte.de/de/netzwerk/hard-und-software .
  • Welche Rabatte auf Ihre Direktkundenpreise können wir als 1) Übersetzungsagentur, 2) sonstiger Übersetzungsvermittler/Outsourcer, 3) die Leistung weiterverkaufender Kollege oder 4) Anwaltskanzlei erhalten? Unsere Rabatte auf unsere Direktkundenpreise in Prozent für die genannten Kundentypen 1-3 unterscheiden sich nicht. Wir denken anhand unserer Erfahrung mit Projekten, Märkten und Kunden wie auch des Studiums von Marktpreisübersichten und spezifischeren Honorarspiegeln/Umfrageergebnissen, dass diese Rabatte marktüblich sein dürften. Die dem 4. Kundentyp Anwaltskanzlei eingeräumten Rabatte auf Direktkundenpreise sind geringer im Verhältnis zu den den Kundentypen 1-3 eingeräumten Rabatten, dürften jedoch immer noch wirtschaftlich interessant für unsere Anwaltskunden sein.